Was ist Progressive rock?

Nun das ist eine gute Frage. Wir haben uns seit jeher schwer damit getan, eine wahrheitsgemässe Kurzbeschreibung für unsere Musik zu finden, denn dafür bindet sie sich zu wenig an eine spezifische Stilrichtung. Zuweilen scheint klar zu sein, dass wir mit unseren Liedern mehr oder weniger an den Rock der Siebzigerjahre anlehnen...doch auch in diesen Tagen gab es wahrlich genug unterschiedliche Auswüchse der Höllenmusik. In der Inspiration der Helden dieser Zeit liessen wir uns von allen möglichen Richtungen mitreissen und machten uns darüber nicht wirklich viel Gedanken. So wurde unsere Musik mal "Psychedelic rock" oder "Acid rock", mal "Classic rock" oder eben "Progressive rock" genannt.

Wieso also Progressive rock?

Wie jede andere Genre hat auch der Progrock seinen Urpsrung. Im klassischen Sinne verbindet man damit Bands wie King Krimson, Yes, Emerson, Lake & Palmer, Pink Floyd, Camel und anderen, weitgehend englischen Bands aus den 70ern. Die Genre formte sich zu guten Teilen aus klassichen Einflüssen und wurde zumeist von durchaus gelehrten Köpfen geschmiedet. Lange, wechselhafte Lieder, in welchen man oftmals vergeblich nach einem klassischen Strophe-Refrain-Aufbau sucht und sich nicht selten eingestehen muss, dass man sowas noch nie zuvor gehört hat. Keine Musik, die man mal eben zum einschlafen oder liebemachen hört (...normalerweise).

Der Grund, warum wir uns diesen Ausdruck zumuten, liegt nicht darin, dass wir von uns als gelehrte Musiker zu sprechen machen wollen. 
Wir entschieden uns für diese Beschreibung, weil unsere Lieder ebenfalls oftmals lang, wechselhaft und frei von den üblichen Konzepten aufgebaut sind. Sie können hektisch und nervös, dann aber wieder schwer und verträumt daherkommen. Diese Beschreibung ist also immer noch 'mit Vorsicht zu geniessen', denn wer weiss, wohin uns der Musenkuss noch verführt. Um eine entsprechende Beschreibung sind wir stets bemüht, so kann es gut passieren, dass wir dieser Beschreibung eines Tages nicht mehr ihr Rechtes tun und gewungen sind, uns abermals die Köpfe über einen passenden Übertitel zu zerbrechen, um das Ergebnis dann voller Überzeugung an die Menschen zu bringen.